PIATTIPRONTI24.11.2017 |  Das Essen in der bildenden Kunst

Freitag, 24. November 2017, 19.00 Uhr
Referent: Dozententeam
Lichtbildervortrag in deutscher Sprache
Eintritt: 4,– € ermäßigt; 6,– € nicht ermäßigt


Essen ist ein wichtiges Zeugnis einer Kultur. „Sag mir, was du ißt und ich sage dir, wer du bist“. Nicht nur im Leben, auch in der bildenden Kunst spielt das Essen eine wichtige Rolle und zeigt den sozialen Status. Das Essen begleitet den Menschen gewissermaßen vom Tag seiner Erschaffung an. Mit einem Apfel vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse begann die Geschichte der Menschheit.

Zu diesem Thema und seine Umsetzung in der Bildenden Kust werden wir berichten.

 

Das Außenhandelsministerium und das Ministerium für Agrarwirtschaft Italiens organisieren, auch im Jahr 2017, die Woche der italienischen Küche in der Welt, um das Markenzeichen „made in Italy“ auch im Agrarbereich im Ausland zu fördern und zu schützen. Es lohnt sich, zu unterstreichen, daß Italien das einzige Land der Welt mit 285 Spezialitäten Dop/Igp und 415 Weinen Doc/Docg, anerkannt auf europäischem Niveau, ist. Außerdem rühmt sich das Bel Paese in Europa Erster zu sein für die Produktion biologischer Produkte mit fast 50.000 Landwirtschaftsbetrieben in dieser Sparte. Die zum zweiten Mal abgehaltene Woche der Italienischen Küche in der Welt findet in der letzten Novemberwoche 2017 statt und bezieht das ausländische Netz der Farnesina ein mit Wettbewerben, Vorträgen, Verkostungen, Ausstellungen die Kochkunst betreffend, sowie Abendessen mit Themen und technisch-wissenschaftlichen Seminaren.

Die Dante Alighieri Gesellschaft in Nürnberg nimmt an diesem Ereignis teil und widmet einen Abend dem Essen in der Kunst, wobei große Kunstwerke der italienischen Malerei von berühmten italienischen und ausländischen Malern gezeigt werden, mit Motiven von Speisen und Ernährung.

Nuernberg, 09.01.2017